Multiple Visualisierung mit Zufallsaufruf

MethodeEisstäbchen, Glücksrad, Ampelbecher, Whiteboards
ZielAllgemeine Rückmeldungen bez. Aufgaben erhalten, eigenständiges LernenVerbesserung der Aufmerksamkeit
ZeitbedarfVorbereitung: > 10 min Durchführung: < 10 min (bei ritualisiertem Einsatz wird die benötigte Zeit weniger)
MaterialEisstäbchen, Glücksrad (Computer und interaktive Wandtafel), Ampelbecher (rot, ev. gelb, grün), Whiteboards (Klarsichttaschen mit weissem Karton A4), Folienschreiber
Methode detailliertAmpelbecher: rasche Rückmeldemöglichkeit für SuS bez. der Aufgabenschwierigkeit/Fragen. (Anfangs nur zwei Becherfarben, um sich zunächst auf den eigentlichen Umgang fokussieren zu können)Whiteboards: individuelle Feedbackmöglichkeit für SuS (auch bei lernspezifischen Fragen) à ermöglicht LP schnelles Anpassen an individuelle Fähigkeiten der SuS Eisstäbchen oder Glücksrad: Farbige Eisstäbchen als Auswahl-Medium, zum Aufrufen der SuS. Alternativ wurde das Glücksrad eingesetzt. Beide funktionieren nach dem Zufallsprinzip: Jeder kann drankommen – dies erzeugt Aufmerksamkeit und wird als fair wahrgenommen, da niemand «bewusst» auswählt.Die Methoden sind in jedem Fach und mit jedem Inhalt in Phasen selbstständigen Arbeitens anwendbar.
ErfolgWeniger visuelle und auditive Ablenkung, bessere Konzentration
Hinweise der LPInformationsgewinn für LP: Schnellere Reaktionsmöglichkeit zur Individualisierung und Anpassung von Unterrichtsinhalten/Aufgabenstellungen. Einsichten in die Erlebniswelt der SuS. Gewinn für SuS/Unterricht: Mehr Ruhe im Klassenzimmer, weniger visuelle und auditive Ablenkung, Fokus auf eigenen Lernweg, intensivere Lernphasen, Verbessern der Selbstreflexion
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Gunther Grübner mit SuS der 3. Klasse an der GSR Sprachheilschule (SHS) Aesch.