LLSM – Lehren und Lernen sichtbar machen

Lernprozesse sichtbar machen steigert Erfolge und Freude am Lehren und Lernen. Lehrpersonen gewinnen Sicherheit dazu, wie

Solche Weiterbildungsbausteine sind gemeinsam mit den LLSM-Pilotschulen entwickelt, erprobt und umgesetzt worden. Jeder Baustein hat drei Workshop-Termine. Ausgangspunkt sind authentische Beispiele aus dem Unterricht der Pilotschul-Lehrpersonen. Ihre Instrumente wie Plakate, Fotos, Würfel, Standzylinder, Ampelboxen, Displays, Zeitmesser, verschiedene Apps oder Audio-/Videodateien machen sichtbar, wie Unterricht effektiver und dialogischer wird.

Verbreitet wird LLSM durch Schulvisiten bei LLSM-Pilotschulen sowie Gastinputs an interessierten Schulen. In LLSM-Methoden erfahrene Lehrpersonen begleiten zusammen mit Coachs der Pädagogischen Hochschule schulübergreifend andere Lehrpersonen auf dem Weg ihrer LLSM-Praxis. Dabei geben sie Instrumente weiter und stellen Ergebnisse zur Diskussion. Schulvisiten werden in Kooperation mit ProfilQ organisiert.

LLSM zielt auf Schulentwicklung im Netzwerk. Alle beteiligten Lehrpersonen nehmen über ein Online-Abstimmungsverfahren Einfluss auf die Ziele des LLSM-Netzwerkes. Schulen nutzen die gewonnenen Informationen für ihre Profilentwicklung.

Die Konzeptentwicklung und Erprobung von LLSM wird von der Stiftung Mercator Schweiz gefördert.

Hier finden Sie den Projekttrailer.

Hier gelangen Sie direkt zum Team LLSM.

Anfragen beantwortet: Melanie Knuchel über llsm.ph@fhnw.ch