LLSM – Lehren und Lernen sichtbar machen

Lernprozesse sichtbar machen steigert Erfolge und Freude am Lehren und Lernen. Lehrpersonen gewinnen Sicherheit dazu, wie

Solche Weiterbildungsbausteine sind gemeinsam mit den LLSM-Pilotschulen entwickelt, erprobt und umgesetzt worden. Jeder Baustein hat drei Workshop-Termine. Ausgangspunkt sind authentische Beispiele aus dem Unterricht der Pilotschul-Lehrpersonen. Ihre Instrumente wie Plakate, Fotos, Würfel, Standzylinder, Ampelboxen, Displays, Zeitmesser, verschiedene Apps oder Audio-/Videodateien machen sichtbar, wie Unterricht effektiver und dialogischer wird.

Verbreitet wird LLSM durch Schulvisiten bei LLSM-Pilotschulen sowie Gastinputs an interessierten Schulen. In LLSM-Methoden erfahrene Lehrpersonen begleiten zusammen mit Coachs der Pädagogischen Hochschule schulübergreifend andere Lehrpersonen auf dem Weg ihrer LLSM-Praxis. Dabei geben sie Instrumente weiter und stellen Ergebnisse zur Diskussion. Schulvisiten werden in Kooperation mit ProfilQ organisiert.

LLSM zielt auf Schulentwicklung im Netzwerk. Alle beteiligten Lehrpersonen nehmen über ein Online-Abstimmungsverfahren Einfluss auf die Ziele des LLSM-Netzwerkes. Schulen nutzen die gewonnenen Informationen für ihre Profilentwicklung.

Die Konzeptentwicklung und Erprobung von LLSM wird von der Stiftung Mercator Schweiz gefördert.

Hier finden Sie den Projekttrailer.

Anfragen beantworten: Wolfgang Beywl, Miranda Odermatt, Janine Strasser über llsm.ph@fhnw.ch