Mündliche Beiträge mit Colored Card Collection System stärken

MethodeColored Card Collection System
FachMathematik
SchulstufeZyklus 3 (7. und 8. Klasse)
Zeitlicher AufwandVorbereitung: >3h Das Planen/ Durchdenken des Projekts erfordert einen grösseren zeitlichen Aufwand als das Anfertigen der Steckkartenvorlage, welche immer wieder eingesetzt werden kann.)

Datenerhebung im Unterricht: <5 min (rasches, einfaches Ablesen)

Datenauswertung mit den SuS: <10 min (inkl. kurze Besprechung mit den Sus)
MaterialSteckartenvorlage, farbige Kärtchen im Kreditkartenformat, Couvert
ZielAlle, insbesondere bis anhin schweigsame, SuS sollen sich mit unterrichtsbezogenen Antworten aktiver am Unterricht beteiligen, um produktiveres Unterrichten zu ermöglichen. Es werden drei aktive Wortmeldungen pro Woche erwartet. 80 % der SuS sollen dieses Ziel erreichen.
Methode detailliertDie SuS erhalten pro Woche 8 farbige Kärtchen mit dem jeweiligen Namen versehen. Bei unterrichtsbezogenen Wortmeldungen wird eine Karte der Lehrperson abgegeben. Diese Karte wird chronologisch in eine transparente Steckkartenvorlage gelegt, sodass farbige Spalten entstehen. Diese ermöglichen ein sofortiges Sichtbarmachen und Vergleichen der Wortmeldungen innerhalb der Gruppe. Nach jeder Woche erhalten die SuS andersfarbige Kärtchen.  
Dieses Datenerhebungsinstruments nennen wir ccc-System. Die Mitarbeit der SuS wird mithilfe des Kärtchensystems täglich festgehalten, ausgenommen während Prüfungsarbeiten.
Die Daten (Anzahl der Kärtchen) werden von der jeweiligen Lehrperson erhoben, beziehungsweise die SuS geben ihre Kärtchen ab. Am Ende des Projekts werden die Daten gemeinsam ausgewertet und überprüft, ob das im Vorfeld vereinbarte Minimum respektive Maximum (bei Vielrednern) erreicht wurde.
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Edith Inauen im Fach Mathematik mit
SuS der 7. und 8. Klasse an der Oberstufe Goldach.