Lösungsorientierte Beiträge in Gruppenarbeiten

MethodeLösungsorientierte Beiträge durch farbige Chips sichtbar machen
KnacknussIn Gruppenarbeiten wird viel geredet aber wenig gesagt: SuS-Beiträge sind oft wenig themenfokussiert und ungenau. Die Beiträge tragen wenig zum Lösen der Gruppenaufgabe bei.
ZielMit Chips die Anzahl lösungsorientierter Beiträge in Gruppenarbeiten erhöhen.
ZeitbedarfVorbereitung: < 1h (Chips bereitlegen, Tabelle ausdrucken)
Durchführung: < 5 min (Chips zählen, Rückmeldung schreiben)
Datenauswertung: < 10 min (Nachrechnen durch LP)
MaterialChips
Methode detailliertIntervention: Für jeden lösungsorientierten Beitrag in der Gruppe dürfen die SuS einen Chip abgeben. Die Gruppenmitglieder bestimmen über die Qualität des Beitrags. Ziel ist es, am Ende der Gruppenarbeit, eine vorab gemeinsam auf die Aufgabenstellung abgestimmte Anzahl Chips abgegeben zu haben. Erhebung: Am Ende jeder Doppellektion notieren die SuS, wie viele Chips abgegeben werden konnte. Dazu notierten sie eine kurze Rückmeldung. Diese wurde von der LP jeweils eingesehen.
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Claudia Heule im Fach Ethik, Religionen, Gemeinschaft (ERG) mit SuS der 8. Klasse an der Oberstufe Goldach.