Ampel-Pyramide

MethodeAmpel-Pyramide
ZielLP soll möglichst jederzeit die Übersicht darüber haben, wann die SuS selbständig weiterarbeiten können, wann erste Schwierigkeiten auftauchen und wann eine Hilfestellung nötig wird.
ZeitbedarfVorbereitung: < 10 min
Durchführung: Kein Aufwand
MaterialAus Papierstreifen gefaltete und geklebte Pyramiden, «Werketui» (Holzkiste mit dem Namen versehen) welches als Ampelsäule dient (siehe Bild).
Methode detailliertAmpel aus Papierpyramiden dient während der ganzen Arbeit als diskretes Anzeigesystem: Grün = alles ok, kann allein weiterarbeitenGelb = habe eine Unklarheit, kann aber noch weiterarbeitenRot = brauche Hilfe
ErfolgDie SuS müssen sich nicht durch Handerheben oder Rufen bemerkbar machen. Klasse bleibt etwas konzentrierter/leiser.
Heraus- forderungenEs wird von vielen SuS noch nicht die ganze Anzeigepalette verwendet. Oftmals wird nur die rote Ampel benutzt, um Schwierigkeiten zu signalisieren. Wenn die SuS aber selbstständig arbeiten können, nutzen sie die Ampel nicht (anstatt sie auf gelb oder grün zu stellen).
Hinweise der LPInformationsgewinn für LP:
Auf einen Blick erkennen können, wie es bei den SuS läuft

Gewinn für SuS/Unterricht:
SuS können unauffälliger Hilfe anfordern als mit den üblichen Methoden
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert im Fach Technisches Gestalten mit SuS aus dem Zyklus 2.