Peerfeedback mit Symbolen und Zeichnungen unterstützt Bootsbauer

MethodeMini-Peerfeedback mit Einschätzungen und Zeichnungen
ZielKinder geben sich gegenseitig Peerfeedback mit Symbolen auf einfachem Einschätzungsbogen. Fachliche Aufgabe: Kinder experimentieren und finden gemeinsam heraus, welche Materialien schwimmen und somit geeignet sind für den Bootsbau.
ZeitbedarfVorbereitung < 1h Durchführung < 15 min Auswertung < 5 min
Materialfür die Aufgabe: Wanne mit Wasser, Korkzapfen, Papier, Styropor, Karton, Schnur, Leim, Klebestreifen, Holz, Stoff, Plastik, für das Peerfeedback: Vierfelder-Feedbackformular
Methode detailliertAufgabe: Die Kinder versuchen selbst aus einer Auswahl an Materialien ein Boot mit Kabine zu bauen, das schwimmt. Die Kinder benötigen kein Vorwissen; sie können es durch Ausprobieren erlangen. Ablauf: Kinder testen verschiedene Materialien auf ihre Schwimmtauglichkeit und konstruieren ein möglichst schwimmfähiges Boot. Peerfeedback:  Peers prüfen, ob das Boot schwimmt oder nicht (Hilfestellung durch Küchenuhr: das Boot muss mind. 5 Minuten schwimmen, damit das Kriterium «Boot schwimmt» erfüllt ist). Die SuS dürfen anschliessend ihre Verbesserungsvorschläge mündlich mitteilen oder in den Einschätzungsbogen zeichnen/malen.
Erfolg und Heraus- forderungenDie Verbesserungsvorschläge der SuS untereinander wurden rege genutzt, allerdings konnten nicht alle Kinder sie gleich gut annehmen.
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert mit SuS aus dem Kindergarten.