Gruppenprozess und Stand des Lernens mit Ampeltoblerone signalisieren

MethodeAmpeltoblerone kombiniert mit Zufallsstäbchen/Eisstäbchen
ZielDie Lehrperson erhält schnelle Rückmeldung zum Verlauf von Gruppenarbeiten und kann erkennen, ob die SuS den Text verstanden haben; schnelle und abwechslungsreiche Gruppenbildungsmethode
ZeitbedarfVorbereitung: > 10 min (farbiges A4 Papier in 2.6cm breite Streifen schneiden, SuS kleben die Steifen auf die Toblerone, Holzstäbchen anschreiben)
Durchführung: < 5 min (Während und nach der Gruppenarbeit verwendet)
MaterialPro SuS je 1 Toblerone 100g und je ein Farbstreifen grün, gelb, rot, Holzstäbchen mit Namen
Methode detailliertDie SuS werden mit den Stäbchen in zufällige 4er Gruppen eingeteilt (jeweils 4 Stäbchen ziehen und einblenden, siehe Bild). Während der Bearbeitung des Arbeitsblatts zeigen die SuS/Gruppen mit der zur LP gerichteten Farbe an, ob alles rund läuft (grün) oder ob sie Hilfe brauchen (rot).Nach der Bearbeitung des Arbeitsblatts geben die SuS mit der Farbe an, wie sie ihre Leistung einschätzen (grün = Text gut verstanden und alle 6 Fragen beantwortet, gelb = Text mehrheitlich verstanden und 4-5 Fragen beantwortet oder rot = Text teilweise verstanden und 3 oder weniger Fragen beantwortet).
ErfolgMit den Stäbchen schnell und diskussionslos Gruppen gebildet. Dank den Farben hat die LP sofort eine Rückmeldung, wo die SuS stehen.
Rückmeldungen SuSDen SuS hat die Verwendung der Ampeltoblerone Spass bereitet und die Gruppenbildung mit den Stäbchen wurde als fair empfunden.
Hinweise der LPInformationsgewinn für LP:
Sofort sehen können welche Gruppe bei der Bearbeitung Schwierigkeiten hat, schnelle Rückmeldung von jedem SuS am Ende der Unterrichtssequenz, wie gut der Text verstanden wurde, Entscheidungsgrundlage für die nächste Unterrichtssequenz

Gewinn für SuS/Unterricht:
Lernbedürfnisse aller SuS können besser berücksichtigt werden, alle SuS müssen ihren Fortschritt still beurteilen (Moment zum Innehalten), die Toblerone auf dem Pult ist sofort griffbereit
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Ruth Sandmeier im Fach Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) mit SuS der 6. Klasse an der Primarschule Zehntenhof Wettingen.