Finken (Hausschuhe) in die Finkentasche räumen

MethodeEine Tasche, dargestellt auf einem Plakat, zeigt an, an wie vielen Tagen die Kinder alle Finken korrekt weggeräumt haben. Für jeden «Messanlass» wird das Plakat wieder neu befüllt.
KnacknussEs fällt den SuS schwer, die Finken in der Garderobe zu verstauen. Diese liegen unordentlich herum werden beim Herumgehen zu Stolperfallen.
ZielEs gelingt, dass die SuS es grossmehrheitlich schaffen, ohne weitere Anweisung der LP ihre Finken in die Finkentasche zu verstauen.  
ZeitbedarfVorbereitung: < 1h Durchführung: < 5min pro Tag Datenauswertung: < 5 min pro Tag
MaterialBilder von Tasche und Finken, Finkensäcke der SuS
Methode detailliertDie Idee zur Visualisierung wurde von den SuS selbst entwickelt. Die LP hängt ein Bild einer Tasche an die Wandtafel. An jedem Tag, an dem mehr als drei Viertel der SuS es schaffen, ihre Finken wegzuräumen, kleben die Schüler ein Bild mit einem Finkenpaar auf die Tasche. Die SuS helfen sich gegenseitig und erinnern einander an die Vereinbarung. Der Erfolg wird im Klassenrat besprochen. Wenn am Ende der Woche mindestens vier Finken-Bilder auf der Tasche kleben, ist das Ziel erreicht.
ErfolgDie SuS waren motiviert mit dem selbstentwickelten Instrument unterwegs. Sie erinnerten einander und halfen sich gegenseitig beim Aufräumen. Kurzfristig schafften es die SuS jeden Tag, ihre Finken aufzuräumen, langfristig viermal pro Woche. Das Projekt unterstützte den Zusammenhalt der Klasse.
Heraus- forderungenEinige SuS waren sich die neue Ordnung und das Hausschuh-Tragen nicht gewohnt. Die Motivation sank mit der Zeit leicht wieder ab. Gelegentlich werden wohl die Taschen als Erinnerungsstütze wieder zum Einsatz kommen.
Hinweise der LPInformationsgewinn für LP: «Das Projekt hat mir sehr viel Stress im Alltag erspart. Ich musste mich nicht mehr darum kümmern jeden Tag die Finken zu verräumen oder die SuS daran erinnern. Durch die Partizipation der SuS waren sie sehr motiviert und es brauchte keine zusätzliche Energie von mir.»  Gewinn für SuS/Unterricht:
Klassenzusammenhalt durch ein gemeinsames Projekt und Erfolgserlebnisse
Urheberschaft        Entwickelt, erprobt und dokumentiert wurde die Methode von einer Klasse im 3. Schuljahr mit ihrer Lehrperson Azmina Sunderji an der Primarschule Pratteln.