Gruppenarbeiten durch Rollenklärung und Zeitmanagement verbessern

MethodeDurch Rollenklärung und Impulse zum Zeitmanagement Qualität der Gruppenarbeiten verbessern.
KnacknussGruppenarbeiten verlaufen wenig ertragreich
ZielSuS sollen sich in Gruppenarbeiten in allen Fächern selbständig an den gegebenen Zeitplan halten und ihren Auftrag zeitgerecht erfüllen.
ZeitbedarfVorbereitung: < 3h (Entwicklung einiger Materialien, diese können aber weiterverwendet werden.)
Durchführung: < 5 min (Die Datenerhebung erfolgte in den Unterricht integriert.)
Datenauswertung: > 10 min
MaterialSchilder „Fairplayer“ und „Zeitchef“, Time-Timer, akustisches Signal (Gong), Pfeil zur Visualisierung der Arbeitsschritte, Übersicht mit Abmachungen, Plakat mit Smileys, Magnete (pro SuS ein Magnet)
Methode detailliertDer (zeitliche) Ablauf der Gruppenarbeit wurde an der Wandtafel visualisiert. Ein neuer Arbeits-schritt wurde durch ein akustisches Signal angekündigt. Pro Gruppe achtete 1 „Fairplayer“ auf die Einhaltung der mit den SuS entwickelten Abmachungen und 1 „Zeitchef“ auf das Einhalten der Zeit. Am Ende besprach jeweils der „Fairplayer“ mit seinen Gruppenmitgliedern die Qualität der Gruppenarbeit. Im Sinne einer Selbstreflexion setzte zum Schluss jede(r) SuS einen Magneten auf eine 3-stufige Smiley-Skala. Die Smiley-Skala wurde jeweils fotografiert und ausgewertet. Die Lehrpersonen setzten dieses Instrument im Rahmen von Luuise 8x ein, verwenden es aber weiterhin.
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Marianne Sigg und Jan Lendenmann mit SuS der 5. Klasse an der Primarschule Mammern.