Schnell von der Garderobe in den Morgenkreis mit Anzeigebildern

MethodeBildstrecke mit Anzeigebildern hilft, Abläufe und Handgriffe zu routinisieren
KnacknussViele Kinder können die morgendlichen Handgriffe und Abläufe in der Garderobe nicht oder nur ungenügend ausführen: Was packe ich aus/ein? Was ziehe ich aus/an? Wohin lege ich was? Was brauche ich für die nächste Aktivität im Stuhlkreis?
ZielJeden Dienstag bis Weihnachten haben 7 von 9 SuS selbständig innerhalb von 10 Minuten die richtigen Sachen ausgezogen, Finken angezogen, das Znüni und die Trinkflasche, das Elternheft und die Hausaufgaben ausgepackt und am richtigen Ort versorgt und sitzen (evtl. mit einem Buch) im Kreis.
ZeitbedarfVorbereitung: < 1h Durchführung: < 10min Datenauswertung: >20 min
MaterialFotoleiste mit gewünschtem Ablauf, Wäscheklammer
Methode detailliertAusgangslage: Umziehen in der Garderobe, auspacken, versorgen, Eingangsstufe Intervention: Ablauf wurde mit Fotos visualisiert. Hängt am Garderobenplatz des Kindes. Die Klammer wandert von einer Position zur nächsten. Beobachtungsschema: Die SuS haben sich an den Ablauf gehalten und kaum Hilfestellungen von den Lehrpersonen benötigt. Sie nutzen diesen Ablauf weiterhin von sich aus, ohne darauf hingewiesen werden zu müssen. Die Intervention war ein grosser Erfolg.
ErfolgKleiner Aufwand – grosse Wirkung
Hinweise der LPInformationsgewinn für LP: Die Lehrpersonen mussten von Beginn an kaum intervenieren, da die SuS selbständig dem Ablauf gefolgt sind. Dies lässt darauf schliessen, dass die gewählte Methode zur Zielerreichung für die SuS sehr gut geeignet und einfach umzusetzen war.
UrheberschaftDie Methode wurde entwickelt, erprobt und dokumentiert von Patrizia Waffenschmidt und Raffaela Canonica mit SuS aus dem Kindergarten an der GSR Sprachheilschule (SHS) Aesch.