Der Wetterfrosch – Vom Wert der SelbstüberschätzungNoch keine Bewertungen vorhanden.

Jürgen Burkhart von der Anne-Frank-Schule in Rastatt hat ein Luuise-Projekt durchgeführt, an dem deutlich wird, wie sich seine tiefe Praxisexpertise mit Forschungsbefunden verbindet. Zu diesen bietet das Wiki auf dem LLSM-Portal einen schnellen Zugang. Doch vorab noch einen Blick auf das Berichtsformat des Plakats. Grossformatig ausgedruckt eignet es sich, um davor stehend in einen pädagogischen Dialog unter Lehrkräften einzusteigen. Mehrere bildungswissenschaftliche Befunde stecken in diesem Projekt:

  • wie die meisten Menschen neigen auch Schülerinnen und Schüler zur Selbstüberschätzung; eine möglichst realistische Selbsteinschätzung zu ermöglichen ist ein wichtiges pädagogisches Ziel. Peer-Bewertungen können dabei helfen.
  • Wenn in einem Luuise-Projekt sowohl mehrfach Selbsteinschätzungen erfolgen als auch Kompetenzstand durch formative Tests, kann dies eine problematische Verzerrung aufzeigen: die «Massstabs-Verschiebung bei Selbsteinschätzungen» (response shift bias).

Zur Förderung von Anstrengungsbereitschaft, Konzentration, Engagement und Ausdauer ist es wichtig, dass die Lernenden ihre Selbsteinschätzungen kalibrieren können. Anregungen dazu, wie dies gelingen kann, gibt dieses Praxisbeispiel (Plakat).

Bitte bewerten Sie diesen Newsletter.
Wie stark stimmen Sie den Aussagen zu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*