Hatties Studien

John Hattie ist Professor für Erziehungswissenschaften und Direktor des Melbourne Education Research Institute an der University of Melbourne, Australien.
In den letzten zwei Jahrzehnten hat er sich intensiv mit den Einflüssen auf die Lernleistung von Schülerinnen und Schülern auseinandergesetzt. In seinen Büchern Visible Learning (2009), Visible Learning for Teachers (2012) und Visible Learning and the Science of How We Learn (2014) hat er einen Grossteil der weltweit vorliegenden Forschungsergebnisse zu Einflüssen auf die Lernleistungen zusammengefasst und so aufbereitet, dass sie für den Unterricht genutzt werden können.

HattieI

Lernen sichtbar machen (2013; 3. erw. Aufl. 2015) ist das Resultat einer über 15-jährigen Untersuchung zu Einflussfaktoren für den Lernerfolg. Mit ca. 800 ausgewerteten Meta-Analysen ist dies die umfangreichste evidenzbasierte Studie zu diesem Thema. Anhand der jeweiligen Effektstärken (d) wird zwischen starken, mittleren, schwachen und negativen Faktoren unterschieden. Im Buch werden 138 Faktoren mit ihrem Einfluss auf den Lernerfolg erläutert und es werden Schlussfolgerungen für Schule und Unterricht gezogen.

HattieII

Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen (2014) schildert, wie die gewonnen Erkenntnisse aus Lernen sichtbar machen systematisch für Schule und Unterricht genutzt werden können. Es werden wünschbare Geisteshaltungen von Lehrpersonen – Kompetenzen, Persönlichkeit und Beziehungsfähigkeit – angesprochen sowie Hinweise für die Unterrichtpraxis – von der Planung bis zum Abschluss einer Unterrichtsstunde – gegeben. Die Lernprozesse der Lernenden stehen durchgängig im Mittelpunkt.

Visible Learning

Lernen sichtbar machen aus psychologischer Perspektive (2015). Zusammen mit dem Kognitionspsychologen Gregory Yates schafft Hattie einen Überblick zu den theoretischen Ansätzen und Forschungsergebnissen zum Lernen. Sie verbinden dies mit den Befunden und Perspektiven der beiden vorangegangenen Büchern zu Lernen sichtbar machen. Behandelt werden aktuelle Befunde zum Lernen im Klassenzimmer, Grundlagen des Lernprozesses und personenbezogene Aspekte des Lernens.